5. ALS Akademie PDF Drucken E-Mail

Matthias Keudel referierte am 16.10.2002 über:

 

“Dot com Good bye??” - packende Einsichten in Internet-Branche auch für Nichtfachleute

 

Matthias KeudelAls der Leiter der Alten Landesschule, OStD Karl-Heinz Keudel, den Referenten der jüngsten ALS-Akademie begrüßte, konnte er sich gleich mehrfach freuen: über einen hochkarätigen Referenten und ehemaligen ALS-Schüler und darüber, dass sein Sohn Matthias Keudel anlässlich dieses Vortrages auch einmal wieder mit Frau und Kind zu Besuch in Korbach waren.

Die ca. 35 Zuhörer, von Schülern der Klasse 11 bis hin zu ehemaligen Schülern Kollegen waren wieder die verschiedenstenGenerationen vertreten, konnten erleichtert sehr schnell feststellen, dass ihnen ein allgemeinverständlicher Vortrag mit Power-Point-Präsentation geboten wurde, der es verstand, die hoch komplizierten´Materie sehr gut verständlich und sogar spannend und unterhaltsam zu vermitteln. In erster Linie ging es um die Beschreibung und Analyse der wirtschaftlichen Entwicklungen im Internetbereich.

Zwei Tage später stand Matthias Keudel während der Unterrichtszeit noch ca. 45 Schülerinnen und Schülern der Jahrgansstufen 11 und 12 zu Nachfragen und zur Diskussion zur Verfügung.

Zusätzlich zu dem, was in unten wiedergegebenem WLZ-Artikel über den Vortrag zu lesen ist, seien vor allem noch zwei Fakten ergänzt, die dem Referenten wichtig waren; sie werden auch in den Grafiken veranschaulicht, die er dem Klosterglöckchen zur Verfügung stellte.

Zum einen: In kaum einer Branche hat es jemals einen so atemberaubenden kometenhaften Aufstieg gegeben wie in der Internetbrance und einen ebenso atemberaubenden Absturz. Dies spiegelt sich im Rückgang der Börsennotierungen der Internet-Firmen vom Zenit der Entwicklung im Frühjahr 2000 bis heute. Wertrückgänge von bis zu 94% sind zu verzeichnen.

 

Dennoch ist dieser Markt nach wie vor einer, der trotz der ansonsten schwachen weltweiten wirtschaftlichen Entwicklung immer noch mit zweistelligen jährlichen Zuwachsraten wächst. Man könne also angesichts des gigantischen Chrashs eher davon reden, dass nun eine Normalisierung der Entwicklung stattfinde, keineswegs jedoch davon, dass diese ein Ende gefunden habe. Dies dokumentiert die folgende Grafik:

Am Ende der Veranstaltung, als der Vorsitzende des Ehemaligenvereins den Dank an der Referenten und an die Zuhörer aussprach, war der einstündig konzipierte Vortrag durch Zwischenfragen und Diskussionen eine halbe Stunde länger geworden und hatten weitere Nachfragen und Diskussionen eine weitere halbe Stunde angedauert - Spannung bis zum Schluss!

Robert Gassner

________________________________

WLZ vom  18.10.2002:

 

Vortrag in der Alten Landesschule

Aufstieg und Fall in der Internet‑Branche

KORBACH (pl). Der kometenhafte Aufstieg und der tiefe Absturz der Internet-Branche war Thema eines Vortrags an der Alten Landesschule am Mittwoch. Matthias Keudel hielt das Referat im Rahmen der ALS-Akademie.

Der 34-Jährige studierte nach seinem Abitur an der ALS 1987 zunächst in Darmstadt Wirtschaftsingenieur. 1995 ging er zu einem Aufbaustudium an die kalifornische Universität in Berkeley und war plötzlich mittendrin in der Intemet-Euphorie. "Ich wurde davon regelrecht erschlagen”, sagte Keudel. Hausaufgaben wurden per E-Mail verschickt. Das Computer-Center für die Studenten habe die Ausmaße der ALS-Pausenhalle gehabt.

Zwei Jahre studierte Keudel in Kalifornien. Er schloss mit dem begehrten MBA (Master of Business Administration) ab und wurde von der Bertelsmann AG angeheuert. Mit der Schilderung seiner beruflichen Erfahrungen machte er die Wirkung des Internets für die Korbacher Zuhörer anschaulich. So habe die BMG (Bertelsmann Music Group) mit Hilfe des weltweiten Datennetzes gezielt Informationen über die damals noch unbekannte Britney Spears verschickt. Ergebnis: Als die erste Platte des Teenie-Stars erschien, war sie bereits zwei Millionen Menschen bekannt. Später habe die direkte Kommunikation mit den Fans zur weiteren Vermarktung des Stars beigetragen.

Auch die neuen Unternehmersorte der New Economy wusste Keudel aus der Firmenerfahrung zu schildern. So wurde der Gründer des Internet-Buchhandels amazon.com, Jeff Bezos, von den Bertelsmännern aus dem Griechenlandurlaub per Learjet nach Gütersloh geholt, um über den Verkauf seines Unternehmens zu verhandeln. Die Gütersloher Schlipsträger staunten nicht schlecht, als der millionenschwere US-Unternehmer im Outfit des Rucksacktouristen aus der Maschine stieg.

Die weniger originelle Seite erlebte Keudel ebenfalls. So sollte er für Bertelsmann mit einem jungen Mann über dessen Einstellung im Unternehmen sprechen. Der Kandidat entschied sich jedoch zunächst für ein Praktikum beim Internet-Auktionshaus ebay.com. Nach drei Monaten kam er zurück nach Deutschland, kopierte die ebay-Idee und gründete mit Brüdern und Freunden eine deutsche Variante. Wieder drei Monate später kaufte das Original das Unternehmen für 30 Millionen Mark ...

An den großen Stars der Branche zeigte Keudel die enorme Wertsteigerung der Unternehmen bis zum drastischen Kursverf all. Im Anschluss an den Vortrag wurde im Musiksaal der Alten Landesschule lebhaft über die Zukunft des Mediums Internet diskutiert. Fazit: Das weltweite Netz wird an Bedeutung für Verbraucher und Handel weiter zunehmen, aber nicht alle anderen Kommunikationsmöglichkeiten und Medien verdrängen.