30. ALS-Akademie PDF Drucken E-Mail

Dr. Mario Wilke referierte am 29.10.2008 über:

 

Zahnimplantate - ein starkes Stück Lebensqualität

 

 

Die zahnärztliche Implantologie hat sich in den letzten drei Jahrzehnten von einer Randerscheinung in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zu einem bedeutenden Teilgebiet mit weitreichenden Erfolgen bei der oralen Rehabilitation entwickelt. Wenn es um hochwertigen Zahnersatz geht, steht kein anderes Behandlungskonzept derzeit so im Fokus des Interesses, was auch die hohe Nachfrage nach implantatgetragenen Versorgungen in den Praxen zeigt.

Das Implantat, eine kleine Schraube aus körperverträglichem Titan, übernimmt dabei die Funktion der Zahnwurzel und bildet so den Pfeiler für den Zahnersatz.

In den Anfängen der Implantologie wurde vor allem dort implantiert, wo der Operateur ausreichend Knochen vorfand. Der Zahnersatz wurde dann häufig, mit vielen Kompromissen, nach der vorliegenden Implantatposition gefertigt. Heute erfolgt zunächst die prothetische Planung.

Fehlt am gewünschten Implantationsort der notwendige Knochen, kann er mithilfe verschiedenster Augmentationstechniken aufgebaut werden.

Der Vortrag soll einen Überblick geben über die zahnärztliche Implantologie im Allgemeinen und über die unterschiedlichen Möglichkeiten des Knochenaufbaus mit Grundlagen der Physiologie des Knochens.

Mario Wilke, geb. 18.06.1975, verheiratet, 3 Söhne, wohnhaft in Berndorf,

  • 1995 Abitur ALS
  • 95-96 Zivildienst DRK Korbach
  • 96-02 Studium der Medizin und Zahnmedizin in Marburg
  • 2002 Approbation als Zahnarzt
  • 02-03 Assistenzzahnarzt in Korbach
  • 03-07 Ausbildung zum Oralchirurg in Detmold und Stuttgart
  • 2007 Beginn Dissertation am Universitätsklinikum Würzburg
  • 10/07 Niederlassung in eigener zahnärztlich-oralchirurgischer Praxis, Louis-Peter-Str. 4-8 in Korbach