25. ALS-Akademie PDF Drucken E-Mail

Dr. Friedemann Roy referierte am 29.6.2007 über:

 

Der (Un)sinn der Osterweiterung - Chance oder Untergang?

 

 

Am Freitag, dem 29. Juni 2007, hielt Dr. Friedemann Roy im Rahmen der ALS-Akademie einen Vortrag über Chancen und auch Gefahren, die die europäische Osterweiterung mit sich bringt. Der Jahrgang 12 sowie deren Lehrer in Politik und Wirtschaft nahmen an dem Vortrag teil.

Der Referent Dr. Friedemann Roy war selbst Abiturient der ALS 1990 und hat dann nach einer Banklehre bei der Kasseler Commerzbank "Europäische Wirtschaft" in Bamberg und Freiburg studiert. Zur Zeit arbeitet er als "Senior Project Manager" bei der "Frankfurt School of Finance and Management Bankakadcmie". Während seiner beruflichen Laufbahn beschäftigte Roy sich u. a. auch mit der Niederlassung von Banken im osteuropäischen Ausland, z. B. in Polen oder Tschechien, Daher ist er auch ein überzeugter Verfechter der europäischen Idee und engagiert sich stets für ein Zusammenwachsen Europas. Auch sein Vortrag an der ALS war geprägt von dieser Überzeugung, denn er brachte hauptsächlich die wirtschaftlichen Vorteile der europäischen Wirtschaftsverflechtungen mit dem Osten seinen Zuhörern näher. Nach einer kurzen Einführung in die Entstehungsgeschichte und -gründe der europäischen Union geht Roy auf seine persönlichen Erfahrungen über den positiven, wirtschaftlichen Einfluss der EU ein. Diese Bezüge zu seiner persönlichen Arbeit, mit Grafiken und Bildern gestützt, machten seinen Vortrag anschaulich und abwechs-lungsreich.

Seine internationale Arbeit konzentrierte sich vor allem auf die Beratung von Banken aus Ländern in Osteuropa, aber auch u. a. aus der Mongolei. Dabei stand vor allem die Entwicklung eines sicheren Wohnungsfinanzierungssystems für die dort lebende Bevölkerung im Vordergrund, da dort - so Roy - durch das BevöIkerungswachstum und die Verbesserung der wirtschaftlichen Lage alle Menschen in der Lage sein sollten, ein angemessenes Zuhause bewohnen zu können. Jedoch seien dabei auch die Vortei-le für die hiesigen Banken nicht außer Acht zu lassen, da durch die Erweiterung des eigenen Einflussgebietes neue Märkte erschlossen würden. Dies könne aber nur durch eine Zusammenarbeit mit den dort ansässigen Banken erreicht werden.

Auch Roys Fazit fiel positiv aus, da die wirtschaftlichen Chancen für die Banken und auch die Möglichkeiten derer, die einen ähnlichen Weg wie Roy einschlagen sollten, durchaus gut seien. Diese Vorteile überwögen die Nachteile der Osterweiterung, wie z.B. die der Verlagerung von Arbeitsplätzen.

Nach diesem interessanten Vortrag nutzten Lehrer und Schüler die Gelegenheit, Nachfragen an Dr. Friedemann Roy zu stellen, bis zuletzt die Veranstaltung ausklang, indem dann alle Anwesenden von ihm mitgebrachtes Informationsmaterial über seine Arbeit und über die EU mitnehmen konnten.

Carsten Schwäbe, Jg. 13